„Ich werde DIGLUNAUT“

Veranstaltungsreihe „Ich werde DIGLUNAUT“

Diglunaut-PlakatDie Beichnung Diglunaut ist eine Wortschöpfung aus dem Kofferwort Diglusion (siehe Beiträge: Die diglusive Eingliederungshilfe oder Diglusives Wohnen) und der Nachsilbe -naut. Verfügt eine Nautiker*in (Schifffahrt) über die Kenntnisse und Fertigkeiten, um zu Wasser zu reisen, dabei ihr Ziel zu erreichen und auf hoher See nicht verloren zu gehen – vgl. Aeronaut*in (Luftfahrt), Astro-/Kosmonaut*in (Raumfahrt), fin­det eine Diglunaut*in sich in der zunehmend digitalisierten und mediatisierten Gesell­schaft zurecht und weiß inklusionsfördernde Technologien für sich zu entdecken und zu nutzen.

Die Veranstaltungsreihe „Ich werde DIGLUNAUT“

  • liefert hierzu passgenaue Impulse;
  • fördert gezielt
    • die Steigerung individueller Wahrnehmungsfähigkeit
    • die Erweiterung individueller Erfahrungs- und Handlungsräume,
    • die Selbstorganisationsfähigkeit,
    • die Entwicklung eigener Ideen und Vorstellungen;
    • und lässt Raum und schafft Gelegenheiten für
    • ein Entdecken und Entfalten eigener Potenziale,
    • ein gemeinsames Entdecken und den gegenseitigen Austausch,
    • ein Erleben von Selbstwirksamkeit und Selbstverantwortlichkeit.

In einem angemessenen Verhältnis von didaktisch aufbereiteter Wissensvermittlung und Anteilen selbstorganisierter Wissens- und Fertigkeitsaneignung erwerben die Teil­nehmenden diglusive Kompetenzen, die in einer zunehmend digitalisierten Lebenswelt dazu beitragen können, ansonsten schwer oder unzugängliche Teilhabechancen wahr­zunehmen und somit das eigene Leben selbstbestimmter zu gestalten.

Die idR. mehrstündigen Veranstaltungen behandeln Inhalte aus den Themenbereichen

  • Technik in der Lebenswelt

  • Digitalisierung und Digitaler Wandel

  • Inklusion und Exklusionsrisiken

  • Diglusion und diglusive Hilfsmittel.

Die Verantstaltungsreihe umfasst 17 Module.

Jede der Veranstaltungen bietet Gelegenheiten des Entdeckens und Ausprobierens, sowie Möglichkeiten der eigenen Teilnahmegestaltung. Lernumfang pro Veranstaltung, Tempo, Freiräume und Pausen sind auf die be­sonderen Bedarfe der Teilnehmenden abgestimmt.

Je nach Themengebiet oder Lernziel kommen unterschiedliche Lehrformate zum Ein­satz, jeweils unter Verwendung analoger und/oder digitaler audio-visueller Hilfs­mittel (zB. Bildkarten, Bigscreen, Flipchart, Tablet-PCs, Notebooks, Podcasts, Videoclips, Internet­browser uvm.).

Die Teilnehmenden werden kontinuierlich dazu angeregt, nachzufragen und sich ge­genseitig zu unterstützen, bspw. durch regelmäßige Gesprächs- und Reflexions­runden.

Alle vermittelten Lehrinhalte stehen auf einer bereitgestellten Online-Plattform auch nach Veranstaltungsende zum Abruf zur Verfügung. Sie werden sukzessive durch die eigenen Beiträge der Teilnehmenden ergänzt.

Im Laufe der Veranstaltungsreihe bietet sich mehrmals die Möglichkeit zur Teilnahme an einem Quiz, das eine selbständige Überprüfung des eigenen Lernfortschritts er­mög­licht. Eine Bewertung / Benotung erfolgt nicht.

Den Teilnehmenden wird nach Abschluss der Veranstaltungsreihe und bei festgestellter Teilnahme von mindestens 14 der insgesamt 17 Module eine individualisierte Urkunde verliehen, die sie als Diglunaut bzw. Diglunautin ausweist. Eine Prüfung ist nicht zu absolvieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.